Wyssozki. Es nur Die Einleitung

Am 25. Januar 1938 um 9 Stunden 40 Minuten ist im Entbindungsheim in Der Dritten Spieburgerlichen Strae Wladimir Semenowitsch Wyssozki – Der Kunstler, Der LieDermacher, Der Dichter geboren worden.

Wyssozki mochte chunwejbinow nicht. Einmal haben chunwejbiny den hasslichen Hexensabbat neben Der sowjetischen Botschaft in Peking veranstaltet. In Moskau in allen Hofen und auf allen Grunanlagen fingen an, zu singen: Und doch wei ich Die Hauptsache, ausgezeichnet, wie es gesagt wird, aber etwas wird sehr unanstandig in Die Sprache zu mir gebeten. Chun-winde-biny.

Er wusste ausgezeichnet, wie auch was gesagt wird. Und Der heiseren Stimme wird gesungen. Von Der Stimme, Die Die Seelen und den Kehlkopfe zerreit. Dafur mochte Die sowjetische Macht es in hunDert krat starker, als er chunwejbinow nicht.

Er war ein Dichter Der Straen und Der Gassen. Er war ein Sanger Der Straen und Der Gassen. Sie antworteten ihm vom unvermeidlichen Kopieren seiner unvergleichlichen Heiserkeit. Die Spulen des Tonbandfilmes waren ungeheuer nach Der Qualitat mit den Aufzeichnungen ausgefullt. Kein normales Treffen Der Freunde ging ohne Wodka und Wyssozkis. Damit sangen mit, unter ihn tanzten. Und Die Sache war am Abend, Der Faulbaum bluhte stellte nicht nur Die Zeile seines fruhen Schaffens dar. Es war Das Bild Der Moskauer Welt, in Der alles Die Wasserscheide inzwischen breiter wurde als es lebten Die Menschen, und, davon, was von ihm von auen versuchten aufzudrangen.

Wyssozki war ein groer Kunstler fur Das Volk und Die Elite. Das Volk, mit den wilden Werken Die Freikarten auf Taganku erwerbend, vergotterte Hamlet in Der Erfullung Wyssozkis, wahrend Die Elite, Die auch Hamlet vergotterte, im Parkett sa, aber verzieh ihm den gemeinen Aufruhr und Das allgemeine Tonen des Namens nicht. Die sehr bedeutenden Menschen wollten sehr, Dass er auf Der Szene spielt und setzte fort, auf ihr zu leben. Und Diese Menschen schliefen und sahen, damit Wyssozki zu singen eingestellt hat und, auf Der Gitarre zu spielen. Seiner konnte er, auf keine Weise machen sogar nach Die Drohung Die unverzugliche Deportation, und ihm wurden fur Die Erfullung Der LieDer vollgestopft Die angefullten Aulen von irgendwelchen geschlossenen Forschungsinstituten abgefuhrt, wohin in hunDert krat zu geraten es war schwieriger, als auf Taganku.

Er war solcher Kunstler des Kinos, welche nach dem Mastab Der Popularitat wenig wem hingefuhrt wurde zu sein. Der merkwurdigste Film mit seiner Teilnahme hie … Im Allgemeinen, dort hat Wyssozki den Detektiv, des Kapitans Der Moskauer Kriminalpolizei Glebs Scheglowa gespielt. Dieser Film so fest und tauchte Die Zuschauer in Die Atmosphare des Kampfes mit dem Kriminalfall in Die kecken Nachkriegsjahre, Dass auch Ende Regierung L.I tief ein. Die Straen wurden Breschnew in Moskau leer und Die Zahl Der Diebstahle wurde mehrmals verringert. Der Totschlage wurde gar nicht bemerkt. Fast den ganzen Film spater rastaschtschili auf Die Zitate, sie in umgewandelt
Marina Wladi und Wyssozki

Die geflugelten Ausdrucke. Die ErwiDerung Scheglowa Und jetzt Buckelig! Bringen auf Die Zahl Der sich am meisten gemerkten ErwiDerungen, Die irgendwann vom Telebildschirm tonten.

Die Gedichte seiner in Der UdSSR druckte niemand, auer Samisdata bei Lebzeiten. Es war sehr modisch, damit Der intelligente Mensch zu Hause Die maschinegeschriebene Kopie Der Gedichte Wyssozkis hatte. Daruber, Dass sie, auf dem legalen typographischen Wagen zu drucken, in Der ideologischen Abteilung des ZK Der KPdSU und horen wollten nicht. Die Gedichte auf solchem Wagen druckten in Frankreich, wo Die Frau Wladimirs Wyssozkis, Die zauberische Schone, Filmschauspielerin Marina Wladi geboren worden ist, Die mehrmals nach Moskau ankam. Nachher hat sie Die Erinnerungen an den Mann geschrieben, ohne prekras sein Leben geschilDert, Die zahlreichen Episoden, Die Falle dargestellt, Die Kasus und ihm Die Masse Der Vorwurfe seitens dessen herbeigerufen, wer sich nach dem Tod Wyssozkis in den Rang seiner Freunde und Der Freunde selbstandig errichtet hat.